Hypnose in der Sexualität

Schwangerschaft, Geburt, Wechseljahre, Missbrauch, Prägungen aus dem Elternhaus usw. können sich auf die weibliche Sexualität auswirken und zeigen sich z.B. durch

 

 

- sexuelle Unlust

 

- Orgasmusschwierigkeiten

 

- Vaginismus (Scheidenkrampf)

 

- trockene Scheide

 

- Schmerzen beim Sex

 

- Bauch- und Rückenschmerzen

 

- Migräne

 

- Angst vor dem Eindringen des Penis

 

- Hemmungen, Schamgefühle

 

- Übergewicht

 

- immer wiederkehrende Scheideninfekte

 

- Ekel vor Sex

 

- unerfüllter Kinderwunsch

 

- Abneigung gegenüber dem Partner

 

- Angst vor einer Beziehung

 

- notorisches Fremdgehen

 

- usw.

 

Dies sind nur einige Beispiele, die sich auf das Erleben der Sexualität von Mann und Frau auswirken können.

 

Hypnose und mentales Training können hier gute Dienste leisten, in dem wir Traumata lindern oder auflösen, Muster und alte Überzeugungen, die uns blockieren, umgestalten und neue zielorientierte Verhaltensweisen integrieren.

 

 

 

 

 

Anita Gnädinger

+41 (0)44 821 93 90

KONTAKT

ONLINE-TERMIN